Unser Danhaus Göteborg ist toll geworden

Gesendet: Dienstag, 20. Februar 2007
Betreff: Fotos Haus Rücker

Liebe Frau ...,

nun wohnen wir schon 8 Monate in unserem Haus Göteborg und haben es immer noch nicht geschaft, Ihnen mal ein paar Bilder zu schicken. Denn genau, wie Sie es gesagt haben, sieht der weiße Verblenderstein mit den anthrazitfarbenen Dachziegeln und den grünen Fensterläden einfach toll aus.

In der Region, in der wir gebaut haben, sieht man ja meistens verputzt Häuser, so dass unser Danhaus schon während der Bauzeit für wahre Heerschaaren an Neugierigen gesorgt hat (die Maurer können sicher ein Lied davon singen, wie oft sie gefragt worden sind, was denn das für ein Stein ist, wer das Haus entworfen hat, ...)

Sowieso, die Bauphase: Wir bekommen so oft zu hören: "Was, Neubau, um Gottes Willen, niemals" oder "Ich würde nie wieder bauen, was da alles schief ging." Dazu können wir nur sagen - und das ist weder geschmeichelt noch übertrieben: "Bauen - jederzeit wieder, zumindest mit Danhaus ." Vielleicht hatten wir nur Glück, aber vermutlich war es eher das Engagement aller Beteiligten Ihres Unternehmens. Egal ob der Bauleiter, Herr ... vor Ort (wir hatten, ohne Übertreibung, im Vergleich zu allen Nachbarbaustellen den ordentlichsten Bauplatz, auf dem nichts herumflog), ob Herr ... in der Zentrale oder auch alle Maurer, Dachdecker und anderen Gewerke. Durch die Bank sher fähig, flink und auch noch nett und freundlich, wenn wir mit Kleinkind mal wieder im Weg standen.

Das allertollste ist jedoch die Hems im Zimmer unserer Tochter Liona. Das ist immer das erste, was jeder Besucher zu sehen bekommt (nicht jeder ist schwindelfrei und dann ganz überrascht, wie flink unsere Kleine die Leiter hochklettert). Noch schläft sie nicht dort oben, fragt aber fast jeden Tag, wann sie denn alt genug dafür ist, denn sie liebt es oben in ihren Bilderbüchern zu blättern oder Musik zu hören und sich vor uns zu verstecken ("meine Höhle").

Aber auch alle anderen Details wie Kathedralendecke im Wohnzimmer, die schicke Haustür, das riesige Schlafzimmer, die bodentiefen Fenster und der Freisitz (den wir mit Heizstrahler auch im November noch genutzt haben, weil man dort so schön geschützt sitzen und ins Grüne schauen kann) und die Doppelflügeltür zwischen Flur- und Wohn-/Essbereich tragen mit dazu bei, dass wir uns jeden Tag auf das Nachhausekommen freuen.

Also, genug geschwärmt. Wenn Sie in der Nähe sind, würden wir uns sehr über einen Besuch freuen. Bis dahin zumindest erstmal ein paar Inspirationen per Bild (die Außenflächen müssen Sie sich denken, das ist das nächste, was wir im Frühjahr angehen).

Viele liebe Grüße von den Exilhamburgern aus Hessen
Andreas, Sabine und Liona Rücker

Impressum | Disclaimer | Streitschlichtung | © 2017 Danhaus GmbH